Donnerstag, 20. Juni 2013

1450, 65 und 60

Rund 1450m Abklebeband haben wir verklebt, 65 Liter weisse und 60 Liter graue Jotunfarbe an die Fassade gebracht in den letzten anderthalb Wochen.
Und man erkennt sogar einen Unterschied;-) Schaut mal:

So hat die Villa Jenal noch Sonntag vor einer Woche ausgesehen. Holzfarben mit bisschen weiss unterm Dach (und den Probeanstrichen neben der Haustüre). Hübsch, aber halt irgendwie doch unfertig.



29 Abklebebandrollen und insgesamt 12.5 10-Liter-Farbeimer später bekennt die Villa Jenal Farbe (das kommt nun auf den Fotos nicht wirklich toll rüber, ich bin vor lauter Streichen erst abends kurz vor zehn  Uhr dazugekommen, statt Pinsel die Fotokamera in die Hand zu nehmen).




Sieht das nicht toll aus? Ihr müsst Euch nun die Schleppdächer und die anthrazitfarbenen Ziegel dazu- und das Gerüst wegdenken. Ich bin schwer verliebt und das nicht nur, weil nun auch soooo viel Arbeit von uns drin (oder besser dran;-) steckt. Die Farbe finde ich nun einfach perfekt trotz anfänglicher leichter Skepsis beziehungsweise trotz fehlender Freudenluftsprünge (Ihr erinnert Euch an die Entscheidungskrisen?)

Herr Fortenbach, der Architekt, fand das Grau auch sehr elegant. Ist ja schliesslich auch eine Villa, da passt elegant doch gut;-)

Wir hatten echt Glück mit dem Wetter, auch wenn die Temperaturen von über 30 Grad dann doch grad seeehr gut gemeint waren; die liebe Wetterfee wollte wohl die nasskalten Aufbautage vergessen machen (Jörg, einer der Monteure meinte, erst wären sie fast ertränkt worden, nun gebraten).
Die Monteure finden streichen ja total easy und entspannend. Ganz so locker fanden wir's nun nicht, wir sind ja beides Bürogummis und mein täglicher Sport beschränkt sich im Moment auf Kinderstemmen und -tragen. Trotzdem sind wir froh, haben wir selbst gestrichen. Dabei sieht man soooo viele Details, die einem wohl nie oder zumindest erst seeehr viel später aufgefallen wären. Und ja, es gibt einem einfach ein tolles Gefühl, SELBER etwas beigetragen zu haben. Und noch ein Vorteil habe ich entdeckt: Man kann dabei wunderbar Ideen für den Garten sammeln. Wann ist man schon den ganzen Tag auf der Baustelle und kann aus dem Augenwinkel genau beobachten (und auf der Haut fühlen - ich hab mir einen tierischen Sonnenbrand geholt), wann wo wie lange die Sonne scheint auf dem Grundstück? Für die "Gartenanlage" (das tönt nun doch eher nach 10 Hektaren denn nach unserem Gärtchen to be;-) ist das ja DIE Grundlage. Ich hab nun also auch diesbezüglich schon einige Ideen im Kopf und werd sie mit Euch teilen, sobald diese zu Papier gebracht wurden.

Aber zurück zum eigentlichen Thema des heutigen Beitrages - dem Fassadenanstrich:
Jetzt habe ich immer in der Vergangenheit geschrieben, man könnte meinen, wir wären komplett fertig; dabei ist das dann doch nicht ganz so. Während wir nämlich Fassadenseite um Fassadenseite (zweimal) gestrichen haben, haben die Monteure flux den Carport aufgebaut und das Ende unserer Streichaktion um eine ganze Ecke weiter rausgeschoben.



Wir werden also dieses Wochenende nochmals zu den Pinseln greifen und auch den Carport in grau und weiss tauchen.

Die Bildqualität lässt sehr zu wünschen übrig, ich hab gestern Abend um kurz vor zehn Uhr noch schnell schnell vor dem Eindunkeln ein paar Bilder geschossen (jaja, ich bin sogar nochmals zur Baustelle gefahren, nachdem die Kinderleins im Bett waren; das ist Einsatz pur, gell?). Ich appelliere wieder an Eure Fantasie; denkt Euch den Sonnenschein doch einfach dazu;-)
In Natura ist die Villa Jenal aber eh viiiel schöner. Wenn Ihr Lust habt, einmal vorbei zu schauen, Ihr seid jederzeit herzlich willkommen. Eine Mail an mich und ich geb Euch gerne die Adresse bekannt (und nun sehe ich grad, dass ich die Funktion noch gar nicht auf dem Blog hab - wo find ich das denn nun? Kann mir da vielleicht einer von Euch weiterhelfen *ganzliebguck*?).

Nächste Woche kommen die Ziegel rauf, das Gerüst runter und ein paar Wände rein (das OG gleicht nämlich noch einem Ballsaal). Ich freu mich schon riesig. Natürlich halte ich Euch auf dem Laufenden.

Bis die Tage. Herzlichst Leonie


Kommentare:

  1. Liebe Leonie,
    ich bin auch schon schwer begeistert von dem, was ich da sehe!!! Großer Respekt, dass Ihr das alles selbst gestrichen habt und dann auch noch bei Backofen-Wetter!! Es schaut toll aus!
    Ganz ganz liebe Grüße
    Domi

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Leonie,
    ja du, das hellgrau ist jetzt perfekt, finde ich auch und bin ganz verliebt in Eure Villa! Und wie schoen, dass ihr gleich den passenden Carport dazubekommen habt, wir werden den dann erst im naechsten Jahr kaufen.
    Find ich toll, wenn er genau zum Haus passt.
    Auf deine Gartenplanung bin ich schon gespannt! Wird sicherlich wunderschoen werden.Ich hab auch schon ein paar Ideen im Kopf;) Aber fuer eine Apfelbaumsorte haben wir uns noch nicht entschieden, das werden wir dann ganz spontan machen, wenn wir in der Baumschule stehen.
    LG und weiterhin viel Spass beim Carportstreichen;)
    Karo

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Leonie,
    ja du, das hellgrau ist jetzt perfekt, finde ich auch und bin ganz verliebt in Eure Villa! Und wie schoen, dass ihr gleich den passenden Carport dazubekommen habt, wir werden den dann erst im naechsten Jahr kaufen.
    Find ich toll, wenn er genau zum Haus passt.
    Auf deine Gartenplanung bin ich schon gespannt! Wird sicherlich wunderschoen werden.Ich hab auch schon ein paar Ideen im Kopf;) Aber fuer eine Apfelbaumsorte haben wir uns noch nicht entschieden, das werden wir dann ganz spontan machen, wenn wir in der Baumschule stehen.
    LG und weiterhin viel Spass beim Carportstreichen;)
    Karo

    AntwortenLöschen