Montag, 22. September 2014

Was ist eigentlich geworden aus...

... der Villa Jenal? Das dürft Ihr Euch zu recht fragen Ihr Lieben (wenn überhaupt noch jemand hier ist;-). Schon sooo lange Funkstille im Villa Jenal Blog. Bitte entschuldigt meine lange Abwesenheit.
Eigentlich war's in der Villa Jenal nämlich gar nicht still - im Gegenteil - es herrschte Trubel, Jubel und der ganz normale Alltagswahnsinn und so musste der Blog halt grad mal wieder hinten anstehen.

Dabei wollte ich Euch doch schon längst ganz herzlich danken für Eure lieben und so zahlreichen Kommentare und Mails zur Sommerresidenz. Ich hab mich riesig über jeden einzelnen gefreut.

Eigentlich wollt ich den Titel aber ganz anders weiterführen. Was ist eigentlich geworden aus meiner Vorhangfrage? Erinnert Ihr Euch noch? Ganz zu Beginn des Jahres hab ich Euch mal um Eure Ideen gebeten in Sachen Vorhänge für den Wohnbereich. Ich hatte absolut keinen Plan, was da hin sollte.
Wie das so ist, wenn man mal so in die Runde fragt - man bekommt so viele verschiedene Ideen, Meinungen, Vorschläge, dass man erstmal ganz erschlagen ist und dann das Gefühl hat, gleich schlau wie vorher zu sein. Aber weit gefehlt. Vielleicht ist das nämlich im ersten Moment so. Im zweiten aber, wenn alle Vorschläge im Kopf sortiert, durchprobiert, kombiniert und wieder neu arrangiert werden, dann kommt sie plötzlich - DIE Lösung. In welche Richtung es gehen sollte, wusste ich also im zweiten Moment. Im dritten hab ich mich dann durch sämtliche Läden in unserer Gegend gekämpft, mich durch alle Webseiten, die auch nur im Entferntesten etwas mit Vorhängen zu tun hatten, geklickt und schliesslich zig verschiedene Varianten angeschleppt (und anschleppen lassen - unser Paketbote denkt wahrscheinlich spätestens seit dann, ich hätte einen Knall - und so ganz unrecht hat er ja gar nicht;-)

Hier also das Ergebnis im Erker:



So ganz konnte ich mich nicht entscheiden zwischen all Euren tollen Ideen und so ist's schlussendlich ein Mix geworden zwischen Rollo und luftig. Die Spitzenborde find ich ganz bezaubernd.


Je nach Wetter (und Laune) hängen sie mal höher, mal tiefer, das ist ruckzuck gemacht. Selbstverständlich konnte ich die aber nicht einfach kaufen und aufhängen. Neeein, natürlich nicht. Es gibt ja fast nichts so zu kaufen, wie ich mir das vorstelle;-) Eigentlich wäre nämlich vorgesehen, dass die an eine Stange gehängt werden. Nun gibt es ganz wunderbar dünne Klemmstangen, nur leider nicht in der Grösse unserer Fenster. Ab 90cm gleichen die Vorhangstangen zum Einklemmen nämlich dicken Birkenästen (zumindest diejenigen, die ich gefunden habe) und das fand ich dann doch zu plump. Also fix selbstklebendes Klettband am Fensterrahmen angeklebt und am Vorhang angenäht und schon lässt sich dieser ruckzuck an- und ab"kletten". Auf richtige Vorhänge möchten wir (zumindest vorerst) im Erker verzichten. Vor lauter Fenstern hats nämlich nicht wirklich Platz dafür (und reingucken kann uns da ja auch niemand, geht ja alles in den Garten und Park raus). Aber wer weiss schon, was den Bewohnern der Villa Jenal im Winter in den Sinn kommt...?;-)

Ach ja, wer genau guckt, sieht, dass ich im Trocknen von Hortensienblüten noch etwas üben muss. Entweder werden sie viel zu schnell so richtig schlapp oder verlieren ihre Farbe. Versuch Nummer gefühlt dreihunderteinundzwanzig scheint nun endlich zu klappen. Ich habe mittlerweile den Verdacht, dass es vor allem auf die Sorte drauf ankommt. Das nur nebenbei...;-)

Im Wohnzimmer konnte ich mich noch weniger entscheiden und so sind zum Doppelpack "Rollo und luftig" noch richtige Vorhänge dazu gekommen.




Vorerst bin ich ganz zufrieden, so bleibt's nun erstmal. Habt nochmals vielen lieben Dank für Eure tollen Ideen. 

Ist Euch sonst noch was aufgefallen? Nein? Wirklich nicht? Neeein, nicht der Sekretär, der nun im Wohnzimmer steht. Ja, Ihr habt Recht, der steht noch nicht lange dort, aber den mein ich grad nicht. Komisch, keinem fällt's auf. Auch all jenen nicht, die in der Villa Jenal direkt ihre Nase davor halten (meine Mama hat mich ja damit getröstet, dass es wohl daran liegt, dass es einfach passt und es drum gar nicht auffällt).
Ich helfe Euch mal auf die Sprünge:
Wer kleine Kinder hat oder mal hatte, der weiss, dass weisse Wände innert kürzester Zeit nicht mehr unbedingt weiss sind. Da findet man plötzlich Patschhändchenabdrücke und sonstiges, was da nicht hingehört. Lange hab ich versucht, das zu übersehen, denn eigentlich wollten wir das erst im Winter angehen. Irgendwann hat's mich aber so gestört, dass ich kurzerhand beschlossen habe, dass JETZT, genau JETZT, Holz an die Wand muss. Meinen weltbesten Ehemann haut inzwischen nichts mehr so leicht aus den Socken und so hat er mir letztes Wochenende geholfen, die Täferbretter zuzusägen. Ein dickes DANKESCHÖN, dass Du Deinen Samstag geopfert hast!!! Gestrichen wurde dann abends, bevor die Patschehändchen wieder zum Einsatz kamen, sollte die Farbe zumindest ansatzweise getrocknet sein.
Und weil's im Erker so schön aussah, musste das Wohnzimmer grad auch dran glauben. Ja klar, da steht nun viel Sofa davor. Aber wer sagt denn, dass das immer so bleiben muss?;-)

Ich bin jedenfalls nun ganz glücklich und hab schon die nächste Wandverkleidung im Kopf. Als nächstes soll das Bad dran glauben. Was meint Ihr, sollen die Bretter da auch weiss werden (wieso das auf dem untersten Bild so gelb ausschaut? Keine Ahnung...) oder vielleicht doch grau? Ich bin noch unschlüssig....

Das war's mal wieder aus der Villa Jenal.
Habt's fein.
Herzlichst Léonie


Kommentare:

  1. Ach liebe Léonie

    Ich finde mal wieder keine Worte!!! Wo nimmst du bloss all die Energie her?!?!?? Vier Paar Patschändchen und du... du machst mal schnell noch eine Holzvertäfelung mit deinem Mann! Sieht übrigens super aus! Hätte mich am liebsten gleich aufs Sofa gekuschelt ;-).
    Sooo... jetzt muss ich in die Federn... aus die Maus! Bis zum nächsten mal ;-).
    Herzlichst
    Melanie

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Léonie,
    ich mag deine Vorhänge, sehr sogar und zwar genau wegen der Spitze. Die macht es aus, obwohl sie so unscheinbar ist. Viel Leichtigkeit bringen diese Vorhänge und passen perfekt zum Rest der tollen Einrichtung.
    LG in den Tag von Stine

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Leonie, schön mal wieder was von Dir zu lesen. Die Gardinen sind der Hammer, - und die Holzvertäfelung ist der Hit schlechthin.
    Wunderschön sieht´s in Deinem Wohnzimmer aus!
    VLG Bine

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Leonie
    und ich lese auch bei Dir , hab dich wie auch immer mal vor kurzem
    entdeckt . Gefällt mir , aber ich glaub , geschrieben hab ich bei dir noch
    nicht . Dann wird's aber mal Zeit . Ich bin noch beim rücklesen deines
    Blogs und noch nicht vollends im Bilde . Ja eben , es gibt so viel anderes
    im Leben , das die Bloggerwelt auch bei mir mal zurück stehen muss .
    Toll geworden mit den Fensterkleidern und überhaupt dein Wohnzimmer .
    Ich mag weiß auch sehr , habe nur einmal Patschehändchen im Haushalt
    und mittlerweile im Teeniealter . Aber das hat alles nichts zu bedeuten , es geht nicht mit hellen Dingen . Vielleicht später mal .
    Du räumst wohl auch gerne um ? Jahaaaa das liebe ich auch , liebte , denn
    irgendwie ist jetzt hier bei mir nach Umzug keine Möglichkeit , schade .
    Um Gardinen mach ich mir auch Gedanken , ich hab aber noch keine Lösung gefunden . Aber man muss ja auch nix überstürzen :-)
    Liebe Grüsse von Jani

    AntwortenLöschen
  5. Na, da ihr dann schon Erfahrung mit der Vertäfelung habt, dürft ihr bei uns dann gleich weiter machen. liebe Leonie, grins. Mir gefällt es sehr. Auch deine Vorhanglösungen! Da bin ich auch am Überlegen weil unsere Fenster ja nach aussen aufgehen. Ich würde die Farbe der Bretter zu der restlichen Farbe im Bad abstimmen. Weiß geht natürlich immer. (Wir bei uns auch weiß)
    liebe Grüße!
    Dani

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Leonie!

    Schön, wieder von dir zu lesen! Mit der Wandverkleidung gebe ich dir recht! Die hätte ich auch gern.. Allerdings behauptet mein Mann, dass das nicht ginge, wegen den schon vorhandenen Sockelleisten.. Wie habt ihr das gelöst? Bis auf die Sockelleisten zugeschnitten oder die Sockelleisten davor angebracht? Welche Dicke haben denn die Bretter? Fragen über Fragen...

    LG
    Kati

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön, von Dir zu hören liebe Kati. Wie gehts Dir und den Knöpfchen? Das Jüngere müsste auch schon jährig sein, oder?
      Wir haben sie einfach auf die Fussleiste "gestellt", denn unsere Täferbretter sind 1.2cm dick, genau wie die Fussleiste, wenn man die Profilierung nicht mitrechnet. Und durch die Fussleiste siehts aus, als ob der Täfer auch ein wenig profiliert wäre und damit wenigstens ansatzweise wie die wunderschönen Wandverkleidungen in den Jugenstilhäusern. Positiver Nebeneffekt: Staub sammelt sich auf den Fussleisten nun nicht mehr. Dafür oben, aber das ist dann auf einer rückenschonenden Höhe;-)
      Herzlichst Leonie

      Löschen
  7. Und das Wichtigste: Die Vorhänge sind ein Träumchen!

    AntwortenLöschen
  8. DANKE Leonie!!!!

    Also mir ist die Holzverkleidung gleich aufgefallen....nachdem du es geschrieben hast *g*
    Finde ich toll....und deine Vorhänge und Rollos sowieso!!!!!
    Ich mache im Bad eine.....und schwanke auch noch zwischen Weiß und Grau :o)

    Liebe Grüße
    Sigrid.....die Kürbisse hasst :o)

    AntwortenLöschen
  9. Hallo,

    die Raffrollos mit Spitze gefallen mir sehr gut an deinen Fenstern, auch mit den Vorhängen im Wohnzimmer. Passt einfach zu eurem Stil :)
    Sehr schön.

    LG Kerstin

    PS: Willkommen zurück :)

    AntwortenLöschen
  10. Super schön deine Rollos! Darf ich fragen wo du sie her hast? Wir sanieren auch gerade ein Haus und ich darf mich bald bei der Einrichtung austoben... Juchu!!!

    Liebe Grüße

    Jessica

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Jessica
      Die Vorhänge sind von Jelmoli, waren sogar im Sonderangebot - juhee, da hatte ich mal wieder richtig Glück. Ob's die noch gibt, weiss ich gar nicht...
      Viel Spass beim Austoben;-)
      Herzlichst Léonie

      Löschen
    2. Danke für die Antwort. Leider versenden sie nicht nach Deutschland :-(

      Löschen
    3. Wenn Du magst, kannst Du gerne über mich bestellen und ich schicks Dir dann weiter (kenne das Problem umgekehrt nur zu gut - leider;-)
      Herzlichst Leonie

      Löschen
  11. Liebe Leonie,
    es sieht wunderschön aus. Die Rollos sind traumhaft und die Vorhänge dazu. Irgendwann mach ich auch noch welche ran :-)
    Und das mit der Wandverkleidung sieht toll aus. Ich wollte es bei uns eigentlich auch in der Diele, Essbereich und Wohnzimmer, doch leider hatte es vor dem Einzug zeitlich nicht mehr gerreicht. Man kann ja aber alles nachholen. Wirklich wunderschön.
    Alles Liebe Jutta !!

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Léonie!

    Wie immer: einfach Spitze (im wahrsten Sinne des Wortes!)!

    Wir machen auch noch mehr Holzverkleidung, aber eher im Winter, wenn wir draußen nicht mehr so viel machen können. Außerdem ist bischen die Luft raus...

    Hach, ein Träumchen ist das bei Euch!

    Ganz liebe Grüße,
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Leonie..... wahrscheinlich Weiß...... da ich die verbleibende Wand Grau haben will..... ach ich weiß es noch nicht....*g*

    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Leonie! Bin gerade zufällig über deinen wundervollen Blog "gestolpert" und bin ganz hin und weg! Finde ich toll, wie du das mit 4 Kinderchen zustande bringst euere Villa so wundervoll zu gestalten und zu dekorieren. Verrätst du mir bitte kurz, wie ihr das mit der Wandvertäfelung gemacht habt? Vorher die Bretter streichen? Mit welcher Farbe? Und wo bekommt man die Bretter her? Bin schon länger auf der Suche nach einer Anleitung, da ich das selber machen muss (mein Mann ist da nicht so hilfsbereit) :) Selbst ist die Frau :) Aber was macht man nicht alles, gell?
    Ganz liebe Grüße
    Marion

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Marion
      Für die Wandvertäfelung nutzen wir unbehandelte Nut- und Federbretter, wie es sie in vielen Baumärkten gibt in unterschiedlichen Längen (wir schneiden unsere selbst auf die benötigte Menge). Für die Befestigung kommt es auf das Material der Wand an. Auf Holz kannst Du die Latten direkt befestigen, auf Steinwänden musst Du wegen der Hinterlüftung erst eine Konterlattung machen. Die Bretter ineinanderschieben und mit einer Nagelschusspistole befestigen. Als Abschluss eine Zier- oder Eckleiste befestigen.folgendes Konto:
      CH44 0078 1035 5330 5260 4
      Streichen tue ich den Täfer mit ganz normalem Acryllack, den kann man sich in vielen Baumärkten in der Wunschfarbe anmischen lassen. Ich streiche zweimal und lasse das Ganze mind. ein halbes Jahr "arbeiten" bevor ich ein drittes Mal drüber gehe (dabei achte ich darauf, dass die einzelnen Farbschichten nicht zu dick sind, Holz arbeitet und es können Risse entstehen, wenn die Schichten zu dick sind). Anschlüsse an Türzargen und Fensterrahmen lassen sich gut mit Anschlussacryl schliessen, dafür wartet man ebenfalls am besten ein halbes Jahr, sonst reisst das Ganze ein.
      War das verständlich? Nach der Wandvertäfelung werde ich oft gefragt, ich werde wohl einen der nächsten Posts diesem Thema widmen;-)
      Herzlichst Leonie
      PS. Frau kann das prima alleine, mit entsprechendem Werkzeug ist das kinderleicht, wenn frau mal den Dreh raus hat:-)

      Löschen
    2. Liebe Leonie!
      Tausend Dank für die einfache Anleitung! Natürlich wäre das Ganze in einer Foto-Strecke noch toller ;) "Frau" tut sich mit Bildern einfach leichter ;) Dann versteh ich das auch richtig, dass die Bretter vor der Montage gestrichen werden? Oder nur den 3. Anstrich nach Befestigung machen, dann könnte man die Nagellöcher gleich mitstreichen? *grübel* Und die Steckdosen einfach ausschneiden, richtig? Das wäre doch mal ein Projekt, wenn mein Mann in der Arbeit ist :) Der wird staunen! Hihi
      Ganz liebe Grüße aus der Oberpfalz
      Marion

      Löschen
    3. Hallo Marion
      Dann mach ich doch mal ein Post, der sich der Wandvertäfelung widmet. Das Bad wartet ja eh auf die Bretter;-)
      Ich streiche das Ganze erst nach der Momtage. Die Feder schiebt man ja in die Nut und mit Farbe dran würd das dann nicht mehr passen. Also erst montieren, dann streichen, dann nochmals streichen, dann warten, dann nochmals streichen;-) Hört sich komplizierter an als es ist. Und wenn Du mal angefangen hast, kannst Du nicht mehr aufhören, wirst sehen;-)
      Bebilderte Anleitung folgt baldmöglichst - versprochen.
      Herzlichst Leonie

      Löschen
  15. Hallo Leonie,
    deine Gardinenlösung ist wirklich wunderschön. Ich habe auch einen Erker und suche noch nach den passenden Gardinen. Wo hast du deine bestellt?

    Viele Grüße
    Josefine

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Josefine
    Die Raffrollos habe ich bei Jelmoli bestellt, die Gardinen sind von I.K.E.A:-) Viel Spass bei der Suche nach dem Erkeroutfit.
    Herzlichst Leonie

    AntwortenLöschen