Dienstag, 7. Oktober 2014

Habt Ihr....

.... auch so ein scheussliches schwarzes Loch im Haus? Nein? Wir bis vor einiger Zeit auch nicht. Aber damit die Kinder auch lernen, mit dem Medium umzugehen, haben wir uns dann doch eines zugetan - oder besser einen. Ja genau, ich schreibe vom Fernseher. Das Ding läuft nicht so oft, dafür stört es mich umso mehr, dass ich es ständig anschauen musste.

Also habe ich mal einen Sichtschutz gezimmert, aus alten Brettern zwei Fensterlädchen (zu sehen hier). Schwarzes Loch versteckt, aber so richtig glücklich war ich damit nicht. Zu wackelig, zu platzeinnehmend, zu schwer (falls mal eins der Kinder auf die Idee kommen könnte, die Flimmerkiste selbst einstellen zu wollen, was bisher zum Glück noch nie vorgekommen ist;-)

Etwas grosses und dennoch leichtes musste also her. Die Wandtafeln auf anderen Blogs haben mir schon immer gefallen.  Nur mochte ich keine unserer neuen Türen dafür "opfern" (mal ganz abgesehen davon, dass es durch die Profilierung wohl eh nicht so toll ausgesehen hätte) und schwarz war mir dann doch zu hart. Einfach irgendwo eine aufhängen stellte sich auch als schwierig heraus, aufgrund der vielen Fenster fehlen uns schlicht Wände für solche Sachen;-)
Warum also nicht das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden und die Tafelwand vor die Flimmerkiste stellen? Husch eine MDF-Platte aus dem Baumarkt besorgt, mit grauer Farbe bepinselt und mit durchsichtigem Tafellack lackiert und fertig war unsere Wandtafel.

Die lässt sich nun wunderbar je nach Lust und Laune beschriften, Flimmerkiste und Zubehör sind nicht mehr zu sehen, ...





...und genug Platz für Deko bleibt dennoch (gaaaanz wichtig für gewisse Bewohner der Villa Jenal;-)

Sogar den Geburtstagsmarathon hat die Wand mit Bravour gemeistert.



Wir haben einen 5. und kurz darauf einen 2. Geburtstag gefeiert.

Soll die Flimmerkiste doch mal laufen, ist die Wand ruckzuck weggestellt. Ok, die Kinder können das Ding nach wie vor nicht selber weggestellen. Aber erstens kommen sie so eh noch weniger auf die Idee, das Ding überhaupt anstellen zu wollen (aus den Augen aus dem Sinn funktioniert in diesem Alter noch prima;-) und zweitens ist's mir nur recht, wenn die Kiste nicht plötzlich einfach läuft ohne dass ich Bescheid weiss;-)

Im Moment bin ich grad in der Küche fleissig. Nein, nicht kochen oder backen, am schrauben, sägen, streichen. Mehr davon, sobald es was zu sehen gibt;-)

Habt's fein und bis bald.
Herzlichst
Léonie

Kommentare:

  1. Du erinnerst mich an ein Duracellmännchen (Schreibt man das so?).
    Einfach unermüdlich... Die Wand sieht supersupersuper aus!!! Sehr inspirierend. Wir überlegen uns seit Monaten ein schwarzes Loch anzuschaffen! Und natürlich zerbreche ich mir den Kopf darüber, wie ich das hässliche Ding dann verstecken könnte :-). Deine Ideen gefallen mir beide sehr gut! Das Partybuffet sieht auch toll aus. Dein Kind müsste man sein ;-). Die Freundin auf den Schlossfotos ist tatsächlich die, die du kennen gelernt hast :-). Als wir dich besuchten hab ich von ihrer Schwangerschaft erfahren! Das war in jeder Hinsicht ein toller Tag.

    Freu mich immer wieder von dir zu lesen und bin schon sehr auf deine Küchenkunst gespannt ;-).

    Hab dich ganz doll ins Herz geschlossen. Dich und deine 4 süssen Kids.
    Herzlichen Drücker send ich dir
    Melanie

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Leonie
    Unser schwarzes Loch gefällt mir auch nicht. Ich hätte gerne einen TV-Schrank, habe aber noch keinen geeigneten gefunden... Unsere "Kiste" läuft auch nicht oft. Wir haben einen Fernseher angeschafft, als die Kinder klein waren. Es war uns wichtig, dass sie einen guet Umgang mit der "Kiste" lernen und zwar von uns!
    Die Tafel sieht super aus!!! Ich bin sehr gespannt, was du schraubst und streichst :-)
    Liebe Grüsse und eine schöne Restwoche wünscht dir
    Marianne

    AntwortenLöschen
  3. eine interessante Idee!!
    wir haben auch so ein schwarzes Monstrum rumstehen, aber im Wohnzimmer halten wir uns kaum auf - eher in der Küche :)
    mal sehen, wie wir das Problem im neuen Haus lösen, wenn Küche und Wohnzimmer fast eins sind .....
    liebe Grüße
    Manu

    AntwortenLöschen
  4. Tolle Idee! Aus den Augen - aus dem Sinn heißt es ja auch! So habe ich früher bei meinen Kids auch gemacht. Bei uns war der Fernseher in einem Vertiko versteckt.
    Heute ist fernsehen kein Thema mehr. Meine Kinder sind schon Teenager. Jetzt muss ich über den Konsum von Handy und Internet diskutieren und es nicht wirklich einfacher geworden.
    LG Nico

    AntwortenLöschen
  5. Sehr schöne Idee, liebe Leonie.
    Wir hatten eigentlich geplant den Fernsehr in die Wand zu integrieren und schöne Weiße Fensterlädchen zum schließen dran zu machen. Leider konnten wir es aus Zeitmangel nicht umsetzen und so hängt das "Schwarze Loch" jetzt halt an der Wand. Na ja, gehört halt irgendwie auch dazu.
    Alles Liebe Jutta !!!

    AntwortenLöschen
  6. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Léonie,
    was für eine tolle Idee für dieses schwarze Monster. Stört mich nämlich auch immer. Ein paar Ideen habe ich zwar dafür, aber die kommen bei dem Rest der Mannschaft nicht gut an. So wurde also noch keine in die Tat umgesetzt :-(
    Vielleicht ja jetzt deine Idee....die stammt dann ja auch nicht von mir ;-)
    Liebe Grüße von Stine

    AntwortenLöschen
  8. :o)....Schatz bin übers Wochenende beim Frisör.....ich nehm den Flieger.....nicht das Auto!!!!

    *g*

    Versteh ich das Richtig.....hinter der Tafel ist jetzt der Fernseher???

    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen